Adlibs

Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 | 248 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Adlibs?

Adlibs leitet sich aus dem Lateinischen von „ad libitum“ ab. Es beschreibt nicht ausformulierte Einwürfe und Vocal-Schnipsel, die Songs ausschmücken.

Sie werden auch „Beauty-Libs“ oder „Added Lips“ genannt. Verwendet werden sie in HipHop- oder Rap-Songs.

Es handelt sich um Ausrufe vor oder während des eigentlichen Textes; beispielsweise „Aha, come on“ oder „Yeah“.

Ein großer Vorteil der „Adlibs“ ist der hohe Wiedererkennungswert den sie den Sängern geben.

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Welcher Hip-Hop- oder Rap-Künstler den Trend hervorgerufen hat, lässt sich nicht nachvollziehen.

Ursprünglich zu hören waren „Adlibs“ bei amerikanischen Rappern.

Aber schon Ende der achtziger Jahre hat Flavor Flav durch seine Ausrufe wie „Yeah, Boy“ oder „Check it out“ diese populär gemacht.

Verbreitung des Begriffes

Anders als die US-amerikanischen Künstler haben sich Deutschrapper bis vor einigen Jahren noch sehr mit „Adlibs“ zurückgehalten.

Durch den Erfolg früherer Alben von Bushido und Samy Deluxe sind die Füllworte jedoch seit 2004 aus der hiesigen Rapszene nicht mehr wegzudenken.

Video

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Seit klein auf als Gamer unterwegs. Norddeutscher Schreiberling, der digitales Gedöns aller Art suchtet. Kümmert sich um den Content auf OnlineSprache.de



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang