Kigurumi

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Kigurumi?

Kigurumi sind Ganzkörper-Anzüge in Tieroptik. Sie sind vergleichbar mit Stramplern und stammen aus Japan.

Der Begriff setzt sich aus den beiden japanischen Wörtern „Kiru“ für „zu tragen“ und „nuigurumi“ für „Stofftier“ zusammen.

In dem asiatischen Land werden auch Cosplayer und kostümierte Darsteller, die solche Anzüge tragen, „Kigurumi“ genannt.

Swampert Kigurumi Complete!

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Kigurumi?

Entstanden sind „Kigurumi“ schon weit vor den 2000er Jahren in Japan. Sie werden dort vor allem von jungen Menschen auf der Straße getragen – sowohl in Form eines Cosplays als auch als Alltagskleidung.

2009 kamen die Tier-Strampler durch die britische Firma Kigu nach Europa. Hier und auch in anderen westlichen Ländern genießen „Kigurumi“ seitdem ebenfalls große Beliebtheit.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Kigurumi verbreitet?

Sowohl in Japan als auch in Europa oder den USA sind „Kigurumi“ vor allem in der Manga- und Anime-Szene verbreitet.

Sie werden zwar meist als Tierkostüme getragen, können aber auch Charakteren aus Mangas und Animes nachempfunden sein.

Im erweiterten Sinne werden maskierte Cosplayer, die Zeichentrickfiguren nachstellen, auch Animegao Kigurumi genannt.

Weitere Informationen/Quellen

Veröffentlicht: 31.12.2019 von | Aktualisierung: 04.10.2020 | 219 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap