Flexen

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Flexen?

Flexen ist eines der Jugendwörter 2022. Im Jugendslang gibt es oft Abwandlungen herkömmlicher englischer Wörter, die aufgrund einer bestimmten Bewegung eine komplett neue Bedeutung bekommen. So auf beim Wort Flexen. Dies bedeutet nämlich heutzutage unter Jugendlichen ein eher angeberisches Verhalten. Man flext also mit gewissen Gegenständen. Dies können teure Uhren, Autos oder sonstige Wertgegenstände sein. Oftmals ist dieses Angeben dermaßen sinnlos, dass Flexen eher zur Belustigung anderer dient. So hat es auch der Term „Weird Flex, but OK“ in den Mainstream geschafft. Dies bezeichnet somit eher eine süffisante Bemerkung, falls jemand mit komplett unsinnigen Dingen angibt oder prahlt.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Flexen?

Der Begriff „flexen“, der vermehrt von Jugendlichen benutzt wird, geht zurück auf das Wort aus dem Englischen „to flex“, was sowas bedeutet wie „biegen“. Im Zusammenhang mit dem Jugendwort ist jedoch eher die Bedeutung „anspannen“ passender. Flexen meinte zu Beginn nämlich eher Männer, die ihre Muskeln protzig anspannen. Vor allem das Posieren vor dem Spiegel im Fitnessstudio ist damit gemeint gewesen. Noch heute flexen Männer gerne vor dem Spiegel oder vor der Kamera, um den Frauen ihre Muskeln zu präsentieren. Das Imponiergehabe kommt jedoch eher weniger gut beim anderen Geschlecht an, so dass Flexen eher einen ulkigen Unterton bekommen hat. Heute benutzt man Flexen jedoch eher für das Angeben mit Gegenständen.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Flexen verbreitet?

Das Wort Flexen hat sich ähnlich wie die meisten Jugendwörter durch Mundpropaganda verbreitet. Generell dient das Internet meist als effektiver Katalysator, wenn es um trendige Wörter geht. So haben sich auch Wörter wie „Papatastisch“, „Sus“ oder „Nicenstein“ in Rekordzeit wie ein Lauffeuer verbreitet. Einige Wörter haben jedoch ein kurzes Verfallsdatum. Andere wiederrum, die es bis zum Jugendwort des Jahres geschafft haben, bleiben noch heute in den Köpfen vieler Jugendlicher. So ist das Wort „Cringe“ zum Beispiel kaum noch aus dem alltäglichen Wortschatz wegzudenken. Ob Flexen ähnlich wie „Cringe“ es für eine lange Zeit ins Wortrepertoire der Menschen schafft, ist jedoch nicht klar. Potential hat das Jugendwort jedoch allemal.

Video

Veröffentlicht: 26.07.2022 von | Aktualisierung: 26.07.2022 | 117 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap