Tease

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Tease?

Der Begriff Tease ist in vielerlei Hinsicht verbreitet – auch in der deutschen Sprache.

Übersetzt bedeutet es so viel wie „necken“, „foppen“ oder auch „ärgern“.

Genauer beschreibt es die Vorgabe jemanden etwas geben zu wollen, es aber im Nachhinein zu verweigern.

So kann eine Frau mit Männern flirten, deren Hoffnungen darauf beruhen mehr zu bekommen, sie dies aber absichtlich nicht zulässt.

Somit gibt sie nur etwas vor, was sie später nicht einhält.

Das englische Wort kommt unter anderem in den Begriffen „Striptease“ und „Teaser“ vor.

Ersteres bezeichnet in Anlehnung an die Wortbedeutung von „tease“, dass sich jemand aufreizend entkleidet, aber Handlungen anderer sich lediglich aufs Zuschauen beschränken.

„Teaser“ stammt zudem aus dem Bereich der Werbung und des Films.

Der Begriff wird für Vorschauen verwendet, welche die Neugier von Kunden bzw. Zuschauern wecken soll.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Tease?

Das Verb stammt unter anderem vom altenglischen „taesan“ und dem urgermanischen „taisijan“ ab.

Ursprünglich bedeutete es das Zupfen und Ziehen beim Kämmen von Wolle.

Erst 1610 bekam „tease“ die heute bekannten Bedeutungen.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Tease verbreitet?

Neben den oben genannten Beispielen wird „tease“ vor allem in Verbindung mit der Sexpraktik „Tease and Denial“ verwendet.

Diese sieht vor sexuelle Frustration zu erzeugen, in dem ein Orgasmus verweigert wird, dieser aber mehrmals fast erreicht wird.

„Tease“ hat also mehrere Verwendungsmöglichkeiten und ist in vielen Sprachen integriert, obwohl es aus dem Englischen kommt.

Weitere Informationen/Quellen

  • Urban Dictionary – Tease
Veröffentlicht: 23.12.2019 von | Aktualisierung: 05.10.2020 | 94 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap