Blue Whale Challenge

Letzte Aktualisierung am 17.04.2019 | 91 Aufrufe | Fehler melden

Überblick

Bei der Blue Whale Challenge handelt es sich um ein Internetphänomen, welches zunächst als Hoax ins Gerede geriet, später aber zur Realität mutierte.

Bekannt war es am Anfang nur innerhalb von Russland und verbreitete sich später auch innerhalb des europäischen Raums.

Die Challenge umfasst insgesamt 50 Aufgaben, die vom Teilnehmer täglich zu erledigen sind und am 50. Tag mit dem Suizid des Teilnehmers enden.

Hierzu stellt ein sogenannter Kurator jeden Tag eine Aufgabe und kontrolliert mittels Foto und anderen Beweismitteln, ob der Teilnehmer auch richtig mitmacht.

Die Aufgaben können zu Beginn sehr unterschiedlicher Natur sein und beispielsweise beinhalten, dass der Teilnehmer sich eine bestimmte Buchstaben- oder Zahlenkombination auf den Unterarm ritzen soll.

In den meisten Aufgaben steht sowohl der Kontakt zu anderen ‚Teilnehmern‘ im Vordergrund als auch die Selbstverletzung. Sollte sich der Teilnehmer einmal dagegen entscheiden, eine Aufgabe zu erledigen, wird dies mit einer entsprechenden Strafe quittiert.

Während des Prozesses der Aufgaben soll der Teilnehmer beweisen, dass er es wert ist, ‚ein Wal zu werden‘.

Öffentliches Interesse

Hintergründe

Die russischen Nachrichten waren die ersten, die von der Blue Whale Challenge berichteten. Anfang 2017 brachten sich auf diese Weise zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren um.

Kennzeichnend war daran, dass beide Mädchen auf ihrem Instagram-Account ein Bild von sich gepostet hatten, die sie kurz vor ihrem Selbstmord aufgenommen hatten.

Zudem änderten die beiden ihren Nutzernamen auf ‚End‘, der kennzeichnen sollte, dass ihre Challenge zu Ende sei.

Schon 2015 hatten in Russland einige Jugendliche den Freitod gewählt, indem sie vor einen Zug sprangen oder ähnliche Verfahren des Selbstmordes anwandten. Damals erkannte man noch keinen direkten Zusammenhang.

Das Phänomen tauchte zunächst innerhalb eines russischen Facebook-Accounts auf und verbreitete sich so auch innerhalb von europäischen Foren wie Reddit, Yahoo, Google und gelangte so auch später in die USA.

Inzwischen ist sie weltweit bekannt, so ist es sogar in Indien zu entsprechenden Suizidfällen gekommen, die mit der Challenge in Verbindung stehen sollen.

Im Lauf der Zeit sind in Russland zwischen 90 und 130 Jugendliche der Blue Whale Challenge zum Opfer gefallen, in Italien wird die Zahl der Fälle auf 40 bis 70 gesetzt. Das Prinzip dieser Challenge beinhaltet, während der Zeit der Aufgaben das Verhalten eines Blauwals anzunehmen.

Diese Tiere sind bekannt dafür, dass sie den Freitod wählen, indem sie auf einen Strand zusteuern, um dort ihr Leben bewusst zu enden.

Inzwischen wurde der Erfinder der Challenge ausfindig gemacht. Philippe Budeikin wurde zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und vier Monaten verurteilt.

Zusammen mit sieben weiteren Administratoren initiierte er die Challenge und steuerte die Versendung sämtlicher Aufgaben über Skye oder Whatsapp.

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]


Ecosia

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt