Bye Felicia

Letzte Aktualisierung am 28.10.2019 | 126 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Bye Felicia?

Bye Felicia ist eine Aussage, welche zum Tragen kommt, sofern man jemanden loswerden möchte, der einem ungemein auf die Nerven geht oder der einfach nur irrelevant ist.

Dabei rückt der eigentliche Name der Person in den Hintergrund, stattdessen wird er oder sie einfach zu „Felicia“.

Bye Felicia

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Ihre Wurzeln hat diese Aussage im mittlerweile über 20 Jahre alten Film Friday. Hier dreht sich alles um den 22-jährigen Craig und seinen Freund Smokey, welche – bedingt durch ihre Arbeitslosigkeit – in den Tag hinein leben und das Treiben auf der Straße in ihrem Vorort beobachten. Dadurch gelangen die beiden in allerlei missliche Lagen und skurrile Situationen. Gespielt werden die Charaktere von Ice Cube und Chris Tucker.

Eines Tages sitzen Craig und Smokey wie immer bekifft auf einer Bank vor ihrem Haus und plötzlich taucht Felicia, eine heruntergekommene Nachbarin auf und will sich Craigs Auto leihen.

Als dieser sie empört darauf hinweist, dass die meisten Nachbarn sich höchstens Zucker oder Ketchup ausleihen, nicht aber Autos, versucht sie ihr Glück bei Smokey. Anstatt ihr vernünftig zu antworten, sagt er einfach nur „Bye Felicia“ und verdreht dabei genervt die Augen.

Verbreitung des Begriffes

„Bye Felicia“ wurde regelrecht zu einer geflügelten Aussage, wann auch immer man jemanden einfach nur loswerden will.

Sogar Michelle Obama, die Frau des ehemaligen Präsidenten der USA Barack Obama, benutzte den Ausdruck in einer Talkshow.

Interessant ist, dass der Begriff erst viel später als der eigentliche Film bekannt wurde. Das mag wohl auch daran liegen, dass das Internet 1995, als der Film herauskam, noch nicht so weit entwickelt war.

Kurz nachdem jemand die Filmszene Jahre später wieder für sich entdeckt und mit dem Internet geteilt hat, wurde die Aussage zum Selbstläufer und verbreitete sich durch Vine, YouTube und das Fernsehen wie ein Lauffeuer.

Video

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Seit klein auf als Gamer unterwegs. Norddeutscher Schreiberling, der digitales Gedöns aller Art suchtet. Kümmert sich um den Content auf OnlineSprache.de



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang