Catfishing

Letzte Aktualisierung am 19.09.2019 | 39 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Catfishing bezeichnet das Betrügen anhand einer falschen oder geklauten Identität, auch „Sockenpuppe“ genannt, im Internet.

Dabei ist das Ziel des sogenannten „Catfish“ mit einer solchen Identität eine falsche Freundschaft aufzubauen, um an Geld und Daten zu kommen oder, wenn es sich um persönliche Beweggründe handelt, sich an jemandem zu rächen.

Die Profile solcher Betrüger zeichnen sich durch eine geringe Anzahl an Bildern oder eine mangelnde persönliche Note aus.

Zudem verwehren sie jeglichen Kontakt im realen Leben, sei es im Video-Chat oder bei einem persönlichen Treffen, um stets ihre Tarnung aufrechterhalten zu können.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Die Bezeichnung „Catfish“ ist ursprünglich das englische Wort für „Wels“ und wurde aufgrund der Eigenschaften des Fisches für diese Art der Online-Betrügerei adaptiert.

Entstanden ist der Begriff für die Fischart dadurch, dass Welse mehrere sogenannte Barteln um ihr Maul haben und dadurch an die Schnurrhaare einer Katze erinnern.

Ein Wels wird also mit einem falschen Namen betitelt, der die Bezeichnung eines andere Tieres inbegriffen hat, weswegen er als Namensgeber für das „Catfishing“ diente.

Verbreitung

Neben sämtlichen sozialen Netzwerken, Foren und Internetportalen, sind besonders Dating-Seiten und -Apps vom „Catfishing“ betroffen.

Zudem sind bereits auch schon Berühmtheiten wie der Footballspieler Manti Te’o oder die Basketballspieler Ray Allen und Chris Andersen ins Visier solcher Betrüger geraten.

Diese Fälle führten auch dazu, dass „Catfishing“ in den Medien präsenter wurde.

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]


Ecosia

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt