Cum Tribute

Letzte Aktualisierung am 18.06.2020 | 3.847 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Cum Tribute?

Cum Tribute ist ein englischer Begriff aus der Onlinesprache und beschreibt das Ejakulieren auf das Foto einer Frau.

Dies kann im Privaten zwischen Pärchen eine gängige Sexualpraktik sein, ist aber in erster Linie im Internet verbreitet.

Dort bieten sich diverse Frauen auf Fotos in entsprechenden Posen an, um darauf ein entsprechendes „Cum Tribute“ zu bekommen.

Als Antwort erhalten sie anschließend ein Video oder Bild, auf dem die Entstehung des Tributes zu sehen ist.

Es kommt durchaus auch vor, dass Betroffene nichts von der Verbreitung der häufig normalen Fotos aus dem Alltag wissen.

Übersetzt bedeutet die Bezeichnung „Sperma Tribut“, wobei „Cum“ im Englischen ein vulgärer Ausdruck für das Ejakulat eines Mannes ist.

Kennst du auch die Bedeutung von:  Maknae

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Erstmals tauchte das Internetphänomen 2009 auf, jedoch ist nicht klar woraufhin es entstanden ist.

Da das Internet jedoch, vor allem in Bezug auf sexuelle Thematiken, immer wieder neue außergewöhnliche Praktiken aufzeigt, reiht sich „Cum Tribute“ nur in eine lange Liste von solchen ein.

Verbreitung des Begriffes

Besonders verbreitet ist das Konzept des „Cum Tribute“ auf Twitter, da das soziale Netzwerk eines der wenigen ist, das den Hashtag #cumtribute und entsprechende Postings nicht sperrt oder löscht bzw. diese nicht gegen die Nutzungsbedingungen von Twitter verstoßen.

Darüber hinaus findet man im Internet auch Plattformen und Formen wie beispielsweise die mit 1,5 Millionen monatlichen Besuchern stark frequentierte Webseite Cumonprintedpics.com, auf denen Bilder von Frauen und Tribute ausgetauscht werden (Quelle: SimilarWeb; Stand: Januar 2020).

Dabei sind allein auf der als Beispiel genannten Seite mehr als 3,5 Millionen Beiträge durch über 150.000 Mitglieder entstanden (Quelle: Cumonprintedpics.com; Stand: Januar 2020).

Das unaufgeforderte Verschicken eines „Cum Tributes“ an jemanden bezeichnet man auch als „E-Rape“, also sexuelle Belästigung im Internet.

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 3 Durchschnitt: 3.3]

Seit klein auf als Gamer unterwegs. War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Norddeutscher Schreiberling, der auf digitales Gedöns steht.



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang