Electric Boogaloo

Letzte Aktualisierung am 05.03.2020 | 32 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung


Was bedeutet Electric Boogaloo?

Electric Boogaloo ist ein Tanzstil beim Breakdance, hat aber in der Meme-Kultur noch eine andere Rolle.

Inspiriert durch den US-amerikanischen Film Breakin‘ 2: Electric Boogaloo, wurde der Begriff zum Synonym für ungewollte zweite Teile von Filmen.

Die Fortsetzung kam 1984 nur 9 Monate nach dem ersten Teil Breakin‘ in die Kinos.

Das Publikum reagierte verhalten darauf und warf den Produzenten Geldbeschaffung sowie Missachtung der Kultur um den Tanz vor.

Später wurden auch andere Wiederholungen als „Electric Boogaloo“ bezeichnet, die jedoch auf realen Ereignissen beruhten.

Dazu zählten unnötige Computer-Updates, die Wiederbelebung von prominenten Karrieren, Natur-Katastrophen oder ähnliches.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Der „Electric Boogaloo“ basiert auf dem Tanz- und Musikstil Boogaloo, der in den 1950er und 1960er Jahren populär war.

Dieser hat Wurzeln in der lateinamerikanischen Kultur und erfordert, ebenso wie sein Nachahmer, viel Geschick.

In den 1970er Jahren entwickelte sich daraus der Breakdance-Stil.

Erst in den 1990er und 2000er Jahren wurde der Begriff in der Onlinesprache präsent.

Verbreitung

Fortan wurde „Electric Boogaloo“ für überflüssige Fortsetzungen bei Filmen und realen Geschehnissen überall im Netz verwendet.

Auf YouTube finden sich dazu zahlreiche Tanz-Szenen aus besagtem Film.

Außerdem veröffentlichte die Rockband Five Iron Frenzy 2001 ihr zweites Album bewusst unter dem Namen Five Iron Frenzy 2: Electric Boogaloo.

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Seit klein auf als Gamer unterwegs. War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Norddeutscher Schreiberling, der auf digitales Gedöns steht.

Sag deine Meinung



Onlinesprache.de bei Instagram / Facebook / Twitter / Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap