Furry

Letzte Aktualisierung am 04.07.2019 | 64 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Als Furry bezeichnen sich Menschen, die Interesse an anthropomorphen Tieren haben. Dies sind fantastische Tiere mit menschlichen Züge.

Hauptsächlich stammen die Mitglieder aus den USA, Japan, Deutschland und Großbritannien. Neben „Furries“ nennen sie sich auch „Furs“ oder „Furry Fans“.

Der Begriff „Furry“ kommt aus dem Englischen und kann mit „pelzartig“ bzw. mit „Pelz bekleidet“ übersetzt werden.

Die Bewegung ist mit der von „Cosplays“, „Star Trek“ oder „Star Wars“ vergleichbar.

Auch in der Furry-Gemeinschaft gibt es dementsprechend Anhänger, die das Interesse zu Ihrem Lebensmittelpunkt machen. Zudem füllen sich jedes Jahr große Convention mit entsprechenden Fans.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Im Vergleich zu anderen Bewegungen kann die Geschichte der „Furries“ auf eine sehr weitreichende zurückblicken.

Schon frühste Höhlenmalereien zeugen davon, dass Menschen Wesen mit menschlichen und tierischen Zügen erschaffen haben.

In diversen Kulturen wie im antiken Ägypten oder Griechenland waren anthropomorphe Tiere als Götter verehrt oder wurden früh in Erzählungen erwähnt.

Mit der moderneren Zeit entwickelten sich daraus zahlreiche Figuren für Comics, Filme und Mangas.

Berühmte, der Allgemeinheit bekannte Exemplare sind die „Teenage Mutant Ninja Turtles“, „Roger Rabbit“, „Micky Maus“ oder auch einzelne „Pokémons“.

Innerhalb der Szene gelten jedoch eher Werke wie Usagi Yojimbo oder Father of the Pride als bekannt.

Als Ursprung der Furry-Famdom wird zudem die Comicserie Albedo Anthropomorphics von Steve Gallaccis, die 1984 veröffentlicht wurde, gezählt.

Verbreitung

Laut wikifur.com, eine von vielen Archiv-Webseiten für Furries, gibt es weltweit über 1,8 Millionen Anhänger der Fangemeinschaft.

Sie tauschen sich nicht nur in bekannten Imageboard-Communitys wie 4chan aus, sondern haben zahlreiche Web- und Nachrichtenseiten, Foren und Archive, die sich ausschließlich um das Thema drehen.

Allgemein drückt sich die Bewegung in allen möglichen Formen aus, ob selbst verkleidet mit „Fursuits“, Zeichnungen, Mangas, Videos oder Computerspielen.

Darüber hinaus finden in Europa, den USA und Japan regelmäßig Furry-Convention statt. Die größten sind die „Eurofurence“ und die „Anthrocon“, welche mittlerweile über 7.000 Besucher pro Jahr hat.

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]


Ecosia

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt