Futanari Hentai

Letzte Aktualisierung am 24.01.2020 | 23 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Futanari Hentai?

Futanari ist ein Bereich des Hentai und beschreibt zeitgleich die Protagonisten in den entsprechenden Mangas und Animes.

Übersetzt bedeutet der japanische Begriff so viel wie „zweierlei Formen“ und „zweierlei sein“.

Es beschreibt eine Frau, welche sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsteile hat. Entsprechend hat sie eine Vulva und einen Penis. Letzterer wird meist ohne Hoden dargestellt.

Der Begriff steht im Japanischen somit für Hermaphrodit und Androgynie.

Außerhalb Japans wird noch zwischen Dickgirl, Shemale und New Half unterschieden.

In „Futanari Hentais“ spielen besonders übertriebene Elemente wie übergroße Penisse, unrealistische Mengen an Sperma oder mehrere Penisse an einer Person eine Rolle.

„Futanaris“ werden auch abgekürzt Futas genannt.

➡ Empfehlung: 250 exklusive Hentai-Movies bei Hentai.xxx

Kennst du auch die Bedeutung von:  Raver

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Der Ursprung des Begriffs geht auf verschiedene Vorstellungen und Sagen des japanischen Volksglaubens zurück.

Zudem führten zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert Shirabyoshis Tänze zur Unterhaltung am Kaiserhof vor. Dies waren Männer, welche sich als Frauen verkleideten.

Des Weiteren hatten auch die Anfänge des Buddhismus eine Auswirkung auf die fantastischen Vorstellungen von „Futanaris“. Innerhalb der Weltreligion gibt es Gottheiten, die keinem Geschlecht zugeordnet werden können.

Verbreitung des Begriffes

„Futanari Hentais“ sind nicht nur in Japan verbreitet, sondern auch in der westlichen Welt.

Auf Pornoseiten lassen sich entsprechend viele Videos und Filme finden.

Darüber hinaus ist es ein beliebtes Genre, das in Doujins (Manga-Fanart) aufgegriffen wird. Auf Webseiten wie Hitomi.la finden sich dazu zahlreiche Werke.

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Seit klein auf als Gamer unterwegs. War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Norddeutscher Schreiberling, der auf digitales Gedöns steht.



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang