Gaylord

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Gaylord?

Der Begriff Gaylord ist vieles: eine Beleidigung, ein Name über den sich lustig gemacht wird oder eine Bezeichnung für eine Art Überwesen.

Er setzt sich zusammen aus „gay“ für „schwul“ und „lord“ für „Herr“ im Sinne von Meister.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Gaylord?

„Gaylord“ stammt vom altfranzösischen Namen Galliard ab. Er wurde ab dem frühen 13. Jahrhundert als Vor- und Nachname verwendet.

Der Name beschrieb zu damaligen Zeiten jemanden der fröhlich, unbeschwert und sorglos war.

Aufgrund der Assoziation von Gay zu „schwul“, entwickelte sich der Begriff in der heutigen Zeit u. a. zu einer Beleidigung für Homosexuelle.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Gaylord verbreitet?

Jemand der alle stereotypischen Klischees eines schwulen Mannes offenbart, wird aus Spaß oder als Beleidigung „Gaylord“ genannt.

Außerdem verbirgt sich hinter der Bezeichnung auch die Mythologie einer Art Gottheit der Homosexuellen.

Diese sollte jedoch nicht allzu ernst genommen werden, da sie von der Internet-Gemeinschaft erfunden wurde.

Ähnlich wie im Deutschen „Schwuchtel“ ist „Gaylord“ gleichermaßen verächtlich gemeint. Ob es sich an einen Hetero- oder Homosexuellen richtet, ist dabei irrelevant.

Zudem haben auch heute noch Jungen und Männer „Gaylord“ als Vornamen und Familien als Nachnamen. Hinzu kommen zwei gleichnamige Städte in den USA.

Öffentliches Interesse

Veröffentlicht: 03.12.2019 von | Aktualisierung: 03.12.2019 | 212 Aufrufe | Fehler melden



Was denkst du? Irgendwelche Ergänzungen?



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap