Hentai

Letzte Aktualisierung am 23.03.2020 | 1.257 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Hentai?

Der Begriff Hentai stammt aus dem japanischen und bedeutet übersetzt „Abnormität“ oder „Perversion“, allerdings wird er vorwiegend außerhalb des japanischen Sprachraums für eben jene Bedeutung angewandt.

Als Hentai bezeichnen man heutzutage pornografische oder erotisch angehauchte Darstellungen in Mangas oder Animes.

Ein fester Bestandteil solcher ist die übertriebene Darstellung von Handlungen – zum Beispiel der als „Ahegao“ bezeichnete Gesichtsausdruck während des Geschlechtsverkehrs.

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Der Bereich Hentai nimmt unter den Mangas und Animes etwa fünf bis zehn Prozent des produzierten Materials aus.

Diese fallen in unterschiedliche Sparten, was die Hintergrunderzählungen angeht. Mit dabei sind sowohl Fantasy, Magican Girl als auch Science Fiction.

Eine Besonderheit von Hentai besteht darin, dass sich anhand der Zeichnungen zum Teil Dinge umsetzen lassen, die innerhalb der Realität nicht möglich wären oder gar verboten sind.

Dazu gehören beispielsweise Tentakel-Sex, Lolicon (sexuelle Darstellung minderjährig aussehender Mädchen), Harem Animes oder Futanari (Hermaphroditismus).

Erste Darstellungen dieser Art fand man innerhalb eines Horror-Settings, wo beispielsweise die Protagonistin von einem alienähnlichen Tentakel penetriert wurde. Mit der Zeit kamen immer weitere Fetische und Praktiken hinzu.

Das verwunderliche: derartige Sexualdarstellungen wurden im Setting eines Horrorfilms eher akzeptiert als ein gewöhnlicher Porno, weswegen speziell in Japan diese Art von Animes besonderen Anklang fanden.

Der Bereich Hentai ist außerdem von Etchi zu distanzieren. Während es bei Etchi stets beim Softporno bleibt, gehört Hentai in die Hardcore-Sparte.

Verbreitung des Begriffes

Mit der Welle der Mangas und Animes gelangte auch Hentai in die westliche Welt und verbreitete sich zusehends unter den Zuschauern.

Inzwischen gibt es auch Animes, in denen ein gewöhnliches Setting eingesetzt wird und man somit vom regulären Horror-Genre abgewichen ist.

Unter diesem Aspekt haben sich zahlreiche Fetisch-Bereiche entwickelt. Neben den bereits genannten erfreut sich beispielsweise der Bereich Yaoi (homoerotische Darstellungen) großer Beliebtheit.

Eine der größten Hentai-Seiten ist unter anderem Sankaku Complex.

Weitere Fetische, die man unter dem Begriff Hentai finden kann, sind beispielsweise Bara (Darstellung von besonders maskulinen Männern), Inzest oder Shotacon (suggestive Darstellung vorpubertärer Jungen).

Es gibt auch Hentais, die sehr populär geworden und nicht nur als Anime-Porno abgestempelt sind. Dazu gehört beispielsweise auch der Shotacon Boku no Pico.

Video

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Wenn Julia nicht gerade Begriffe und Memes für Onlinesprache.de definiert, verbringt sie ihre Freizeit mit Fan-Fiction. Sie ist immer auf der Suche nach neuen Trends, die früher oder später auch in Deutschland ankommen.



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang