IMVU

Letzte Aktualisierung am 01.08.2019 | 7 Aufrufe | Fehler melden

Überblick

IMVU ist ein Online-Metaverse, was bedeutet, dass es eine virtuelle Welt bestehend aus diversen 3D-Räumen ist.

Um sich in dieser bewegen zu können, wird nach der Registrierung eines Benutzerkontos ein Avatar erstellt.

In unzähligen Szenarien – in Form von Häusern, Landschaften oder Ähnlichem – kann man anschließend mit anderen Usern chatten und Online-Games spielen.

Neben Second Life und Sansar gilt „IMVU“ mit zu den größten Multi User Virtual Environments (MUVE) der Welt.

Gegründet wurde die Webseite 2004 von Eric Ries, Markus Gosling und Matt Danzing in Kalifornien, USA. Nach deren Aussage bedeutet der Name „IMVU“ nichts und entstand im Launch-Prozess. Mittlerweile leitet Daren Tsui als CEO die Geschicke des Unternehmens. Von der ersten Stunde an wurde dieses durch Risikokapital finanziert.

Öffentliches Interesse

Verbreitung

Fast 13 Millionen Benutzer (Quelle: SimiliarWeb; Stand: 01.08.2019) besuchen „IMVU.com“, welche in 14 Sprachen übersetzt ist, jeden Monat.

Der größte Teil kommt dabei aus den USA. Dicht gefolgt von Brasilien, Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Vor allem im Letzteren steigt die Beliebtheit kontinuierlich an.

Die große Besucheranzahl bringt der Seite weltweit grundsätzlich Plätze in den Top 5000 ein.

Darüber hinaus beschränkt sich die Seite nicht nur auf eine Desktop-Edition, sondern bietet ebenfalls eine App für iOS und Android an.

Die Zielgruppe von „IMVU“ hat dabei zwar eine große Spannweite, jedoch beschränkt sich diese in erster Linie auf junge Menschen zwischen 13 und 24 Jahren.

Besonderheiten

In „IMVU“ hat man die Möglichkeit zwischen zig Millionen Items, wie Kleidung, Haare, Accessoires, Szenen, Einrichtungsgegenständen, Haustieren und Ähnlichem, zu wählen. Diese sind anschließend individuell auf den Avatar anwendbar.

Erworben werden sie dabei durch das eigens für „IMVU“ konzipierte Wirtschaftssystem, welches aus Credits, Werbeguthaben und Entwicklertokens besteht.

Credits und Werbeguthaben können dabei online und im ausgewählten Einzelhandel gekauft werden.

Wobei Entwicklertoken eine spezielle Zahlungsart für diejenigen sind, die Items selbst erstellen und auf der Seite zum Kauf anbieten; eine Möglichkeit die IMVU Inc. eigens anbietet. Laut dem Unternehmen leben mehr als 50.000 Menschen davon, Avatar-Produkte zu verkaufen.

Zusätzlich kann noch eine VIP-Mitgliedschaft erworben werden, welche Rabatte, exklusive Inhalte und Gratis-Credits mit sich bringt.

Neben dem eigentlichen Chatten, was per Schreiben oder Voice funktioniert, existieren diverse Gruppen, in denen sich Gleichgesinnte zu speziellen Themen zusammenfinden können. Diese sind ähnlich eines Forums aufgebaut.

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt