Kuudere

Letzte Aktualisierung am 01.07.2020 | 154 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Kuudere?

Mit Kuudere bezeichnet man einen populären Anime-Charakter, dessen charakteristische Attribute durch Emotionslosigkeit, Zynismus und Unnahbarkeit gekennzeichnet sind.

Insbesondere zeichnen sie sich durch eine unbändige Ruhe aus, wirken stets gedanklich gesammelt und verfallen niemals in Panik.

Ihr Talent, die eigenen Emotionen zu verbergen oder zu unterdrücken, befähigen sie einwandfreie Anführer und für schwierige oder gar ausweglose Situationen bestens gewappnet zu sein.

Oft werden „Kuudere“ als weibliche Protagonisten dargestellt, vereinzelt gibt es aber auch männliche Exemplare.

Ebenso wie alle anderen Figuren können sich die „Kuudere“ verlieben, haben aber emotional kaum die Möglichkeit, dies zu zeigen.

Zudem bringen sie ihre Mitmenschen durch ihr Verhalten und ihre Aussagen in unangenehme Situationen, indem sie Dinge unverblümt ansprechen.

Entsprechend der Eigenschaften eines „Kuudere“ merkt man, dass es sich hier um keinen erfundenen Charakter handelt, sondern reale Beispiele als Vorbild dienen.

Somit gibt es im echten Leben zahlreiche Menschen, die aufgrund unterschiedlicher Gründe, Emotionen nicht zeigen und teilen können.

Unabhängig von ihren psychischen Merkmalen fallen „Kuudere“ auch durch ihren optischen Look auf.

Auffällige Klamotten, die sich oftmals von der Norm stark unterscheiden, und vor allem blaue oder weiße Haare lassen sie in Comics, Filmen sowie Serien schnell enttarnen.

Kennst du auch die Bedeutung von:  Futanari

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Der Begriff „Kuudere“ leitet sich von dem japanischen Wort „Kuuru“ ab, was übersetzt soviel wie „cool“ bedeutet.

Dere“ oder auch „Deredere“ beschreibt dagegen im Japanischen verliebt zu sein und zu flirten.

Unbekannt ist, ob der Begriff bereits vor der Entstehung von Mangas und Animes entstanden ist oder als neuartiges japanisches Wort bezeichnet werden sollte.

Aber sicher ist, dass „Kuuru“ bereits lange Teil der japanischen Sprache ist.

Es bedeutet, dass jemand kalt, ruhig und als abgebrüht in aufregenden Situationen gilt.

 

Verbreitung des Begriffes

Es gibt eine Vielzahl von ähnlichen Charakteren in der Animewelt.

Ebenfalls bekannt sind Yandere, Dendere und Tsundere.

Jeder hat seine ganz eigenen charakteristischen Ausprägungen, die ihn einzigartig machen.

„Kuudere“ wird teilweise auch für echte Personen verwendet, wenn man ausdrücken möchte, dass jemand sozial inkompatibel erscheint.

Neben der üblichen Schreibweise „Kuudere“ ist auch manchmal Kūdere zu lesen. Trotz der Unterschiede bedeuten beide das Gleiche.

Außerdem wird diese Art von Charakter in Mangas und Animes auch durch drei unterschiedlichen Typen unterschieden:

  • Typ 1: Hat immer die Kontrolle, drückt sich meist zynisch und direkt aus
  • Typ 2: Fremden gegenüber zeigt sie/er die vollständige „Kuudere“-Seite, lernt man sie/ihn genauer kennen, taut sie/er emotional auf
  • Typ 3: Werden Mood-Swinger genannt, da sie ihre Stimmung switchen können, meist in den zufälligsten Momenten

Video

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Seit klein auf als Gamer unterwegs. War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Norddeutscher Schreiberling, der auf digitales Gedöns steht.



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang