Literotica

Letzte Aktualisierung am 11.07.2019 | 196 Aufrufe | Fehler melden

#Überblick | #Verbreitung | #Besonderheiten

Überblick

Literotica.com ist eine Webseite, die sich an Erwachsene richtet. Sie beinhaltet erotische Geschichten in verschiedenen Formen.

Angefangen mit literarischen Werken in Form von Geschichten, Gedichten und Essays, hat sich die Seite mit Audio-Geschichten, illustrierten Geschichten, Videos sowie einem eigenen Shop mit der Zeit erweitert.

Der Name der Internetseite ist ein Kofferwort aus den englischen Wörtern literature und erotica; stehend für Literatur und Erotik.

1998 wurde Literotica von Laurel und Manu (Nachnamen nicht bekannt) ins Leben gerufen und sie halten es bis heute unter eigenem Management.

Es ersetzte schnell den Abschnitt für Erotik-Geschichten im zum Internet parallelen Diskussions-System Usenet und gilt als eine der beliebtesten Seiten für erotische Literatur.

Die Seite selbst baut sich aus den Geschichten der Autoren und verschiedener Themen-Foren zusammen. Dabei sind die Autoren meist keine Profis im Schreiben, sondern Privatpersonen.

Über das Lesen und Schreiben der Geschichten hinaus bietet Literotica auch Zugang zu einem Chat, Webcams, Kontaktanzeigen und dem eigenen Shop. In diesem können sowohl Sex-Toys als auch Filme gekauft werden.

Eine Mediathek bietet das Schauen von Erotik-Filmen im Pay-per-Minute-System an.

Was diese Rubriken ausmachen ist, dass im Vergleich zu anderen Erotik-Seiten die Links nicht zu externen Anbietern führen, sondern dass alle Bereiche von Literotica selbst geführt werden.

Öffentliches Interesse

Verbreitung

Nach der Gründung der Seite stiegen die Besucherzahlen und die der Geschichten unaufhörlich an.

Pro Monat werden mehrere 100.000 Geschichten veröffentlicht und über 55 Millionen Besucher finden den Weg zu Literotica.com – ebenfalls jeden Monat (Quelle: SimilarWeb; Stand: 11.07.2019).

Dabei kommen die meisten Besucher aus den Vereinigten Staaten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen auf direktem Fuße Großbritannien und Deutschland.

Das liegt vor allem an der integrierten Übersetzungsfunktion, welche die Seite in mehreren Sprachen anbietet und es allgemein auch zahlreiche Geschichten in anderen Sprachen gibt.

Besonderheiten

Jeden Monat findet ein Wettbewerb statt, in denen der Gewinner durch die beste Geschichte ermittelt wird. Die ersten drei Plätze erhalten zwei- bzw. dreistellige Preisgelder.

Literotica führt auch eine eigene TV-Plattform, auf der Mitglieder in Videos ihre Geschichten oder eigenen Erfahrungen erzählen können.

Es ist ähnlich wie YouTube aufgebaut, nur mit erotischen Inhalten, aber ohne pornografischen Filmen.

Zudem existiert eine Schwesterseite mit dem Namen Chyoa.com. Auf dieser können Autoren, anders als bei Literotica, eine Geschichte beginnen und durch einen Thread können andere User die Geschichte weiterschreiben.

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]


Ecosia

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt