Mansplaining

Letzte Aktualisierung am 07.01.2020 | 24 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Mansplaining bezeichnet die ungefragte Erklärung zu einer Thematik durch einen Mann gegenüber einer Frau.

Hintergrund dessen ist, dass der entsprechende Mann davon ausgeht, dass Frauen automatisch weniger wissen oder informiert sind.

Aus anfänglichen Dialogen zwischen beiden Geschlechtern entstehen geführte Monologe vonseiten des Mannes.

„Mansplaining“ setzt sich aus den englischen Wörtern „man“ für „Mann“ und „plain“ als kurze Form von „explain“ zusammen, was so viel wie „erklären“ bedeutet.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Das Thema geriet vor allem 2008 durch die US-amerikanische Publizistin Rebecca Solnit in den Fokus der Medien.

Sie definierte die Wortschöpfung „Mansplaining“ in einem damals veröffentlichten Essay und prangerte im Zusammenhang damit Sexismus an.

Verbreitung

Seit einigen Jahren ist „Mansplaining“ ein umstrittenes Thema das vor allem in sozialen Netzwerken wie Twitter hohe Wellen schlägt.

Die herablassende Art einiger Männer gegenüber Frauen wird sowohl in verbalen als auch in schriftlichen Unterhaltungen beobachtet.

Beispiele sind Kommentare  auf Facebook und Co oder während Liveschaltungen im US-Fernsehen, bei denen männliche Moderatoren weibliche Experten zurechtweisen möchten.

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Sag deine Meinung



Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap