Netflix and chill

Letzte Aktualisierung am 05.04.2020 | 130 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Netflix ist ein Video-Streaming-Dienst, der ein Abonnement erfordert, um die Inhalte zu genießen. Da man für gewöhnlich entspannt, wenn man sich abends gemütlich einen Film ansieht, wurde schnell die Bezeichnung ‚Netflix and chill daraus‘.

Dass dies ein Angebot zum Sex ist, stammt wiederum von dem sogenannten ‚Video-Abend‘ (später DVD-Abend), der ebenfalls vor der Zeit von Netflix und Co. für den gleichen Hintergrund verwendet wurde.

Verbreitung des Begriffes

Mit der Zunahme von bezahlten Angeboten im Streaming-Bereich für Filme wurde auch Netflix immer bekannter. Als 2009 die ersten paar Male der Ausdruck ‚Netflix and Chill‘ aufkam, nahm der Anbieter Netflix dies als Anlass, ihn noch weiter zu fördern und zu verbreiten.

Und zwar implementierte er einen speziellen Button in seiner App, die man mit einer Lampe koppeln kann, sofern der Film auf dem Smartphone oder Tablet angesehen wird. Betätigt man diesen, dimmt man im Zimmer automatisch das Licht.

So entsteht eine angenehme Atmosphäre, in der man noch besser ‚entspannen‘ kann. Damals hatte der Begriff noch keinen sexuellen Hintergrund, dies entwickelte sich erst später.

Etwa 2015 war der Zeitpunkt gekommen, dass er auch im allgemeinen Sprachgebrauch anerkannt wurde.

Kostenlose Werbung für Netflix

Für den Anbieter Netflix ist dieser Ausdruck heutzutage nach wie vor eine gute Werbung, weil er inzwischen Allgemeingültigkeit für einen entspannten Zustand hat und gleichzeitig die Akzeptanz des Markenbegriffs ‚Netflix‘ entstanden ist.

Ferner gibt es selbstverständlich auch Abwandlungen für andere Dienste. Darunter ‚Youtube and chill‘, ‚Prime and chill‘, ‚Breaking Bad and chill‘, ‚Game of Thrones and chill‘ oder ‚Tatort and chill‘.

Grundsätzlich ist es möglich, in diese Konstellation jeden Film oder jede Serie einzusetzen, Netflix and Chill war jedoch die erste Begrifflichkeit dieser Art.

Außerdem findet der Ausdruck in vielen Songs Verwendung, darunter Lieder von den Musikern Kay One, Kollegah & Farid Bang, Money Boy, Lil Donald, Joyner Lucas und Lil Yachty.

Video

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Wenn Julia nicht gerade Begriffe und Memes für Onlinesprache.de definiert, verbringt sie ihre Freizeit mit Fan-Fiction. Sie ist immer auf der Suche nach neuen Trends, die früher oder später auch in Deutschland ankommen.



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang