NoFap

Letzte Aktualisierung am 23.03.2020 | 110 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet NoFap?

Der Begriff NoFap entspricht dem Namen einer Organisation, die den Konsum von Pornografie und Masturbation einschränkt bzw. vollständig vermeidet.

Innerhalb eines bestimmten Zeitraumes oder auch auf unbestimmte Zeit wird auf beides verzichtet. Entstanden ist die Bewegung durch ein gleichnamiges Internetforum.

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

„NoFap“ leitet sich von dem englischen Slang-Begriff „to fap“ ab, welcher übersetzt die männliche Masturbation beschreibt.

Zu Beginn wurde die Organisation überwiegend von Männern genutzt. Mittlerweile sind beide Geschlechter gleichermaßen vertreten. Die Bewegung „NoFap“ wurde im Jahr 2011 aufgrund einer Diskussion auf der Internetplattform „Reddit“ von Alexander Rhodes gegründet.

Eine chinesische Studie von 2003 war Auslöser der Diskussion. Die Studie besagt, dass der männliche Testosteronspiegel im Blut nach 7 Tagen Enthaltsamkeit auf bis zu 145,7 Prozent ansteigen kann.

Der Dokumentarfilm Sticky: A (Self) Love Story von Nicholas Tana brachte Rhodes und der Bewegung viel Aufmerksamkeit.

Verbreitung des Begriffes

Befürworter der „NoFap“-Methode sind davon überzeugt, dass der Verzicht auf Masturbation und Pornografie das Wohlbefinden verbessert. Eine bessere Konzentration, höhere Motivation und emotionale Stabilität sowie sexuelle Leistungssteigerung sollen die Folge sein.

„NoFap“ wird in drei unterschiedlichen Abstufungen praktiziert. Im „Soft Mode“ darf masturbiert werden, aber Pornografie jeglicher Art ist in diesem Zeitraum verboten.

Der „Normal Mode“ verzichtet zusätzlich auf Masturbation. In der dritten Stufe wird jeglicher Orgasmus, auch beim Geschlechtsverkehr, vermieden.

Aufgrund der Thematik wird „NoFap“ oftmals mit No Nut November in Verbindung gebracht, bei dem es darum geht einen Monat lang nicht zu masturbieren.

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Seit klein auf als Gamer unterwegs. Norddeutscher Schreiberling, der digitales Gedöns aller Art suchtet. Kümmert sich um den Content auf OnlineSprache.de



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang