Omertà

Letzte Aktualisierung am 14.01.2020 | 17 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Omertà bezeichnet die Schweigepflicht innerhalb der Mafia.

Sie ist Teil eines Ehrenkodex innerhalb solcher krimineller Organisationen und erstreckt sich nicht nur auf Mitglieder, sondern auf jeden, der etwas von ihren Aktivitäten mitbekommt.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Das Wort „Omertà“ leitet sich vom italienischen „Umilta“ ab, was zu Deutsch mit „Demut“ zu übersetzen ist. Es bezieht sich seither auf die Unterwerfung von Einzelinteressen zur Wahrung der Gruppenbelange.

Verbreitung

Die Regel gilt vor allem gegenüber der Justiz. Sie erweitert sich aber auch auf alle anderen Menschen, die nicht in Mafia-Angelegenheiten involviert, aber Teil der Organisation sind.

Das Phänomen der „Omertà“ wurde schon in vielen Mafia-Filmen aufgenommen, da es einen essenziellen Bestandteil ihrer Kultur ausmacht. Bekannte Beispiele sind Lamb of God und Die Sopranos.

Es existieren aber noch weitaus mehr Regeln, die den Ablauf innerhalb krimineller Vereinigungen beschreiben. Dazu zählen absoluter Gehorsam und stetige Abrufbereitschaft.

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Sag deine Meinung



Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap