Pain Olympics

Letzte Aktualisierung am 20.08.2019 | 9 Aufrufe | Fehler melden

#Überblick | #Hintergründe | #Weitere Informationen

Überblick

Unter dem Begriff versteht man zum einen die BME Pain Olympics und zum anderen ein Schock-Video, welches unter dem Titel „BME Pain Olypics: Final Round“ bekannt wurde.

Besonders Letzteres erlangte durch seine besonders grausamen Bilder Bekanntheit.

Öffentliches Interesse

Hintergründe

Die „Pain Olympics“ waren eine Art Wettbewerb, der 2003 erstmals auf dem BMEFest in Ontario, Kanada, stattfand.

Organisiert wurden sowohl die Veranstaltung als auch der Wettbewerb von dem Online-Magazin Body Modification Ezine (BME), welches sich mit extremer Körpermodifikation auseinandersetzt. Gegründet wurde es von Shannon Larratt.

Der Wettbewerb fand in darauffolgenden Jahren mehrmals statt und drehte sich grundsätzlich um das Aushalten von Schmerzen beim Piercen oder während entsprechender Rituale.

Die Seite Bmezine.com wurde 1999 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien als Gefahr eingestuft und 2005 erwirkte diese einen Beschluss gegen Google, sodass die Seite anschließend aus seiner Suchmaschine entfernen musste.

Allgemein ranken sich viele Mythen um die BBQ-Feste. Besonders wurden diese aber durch ein Video angefacht, was sich schnell im Internet verbreitete und unzählige Reaction-Videos auf YouTube zu Folge hatte.

In dem kurzen Film sind zwei Männer zu sehen, die sich mithilfe einer Axt und einem Messer die Genitalien abschneiden.

Im Nachhinein kaum raus, dass es ein Fake war und von Shannon Larratt selbst produziert wurde. Jedoch soll es in keinem Zusammenhang mit den BMEFesten in Verbindung stehen.

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]


Ecosia

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt