rubberbanding

Letzte Aktualisierung am 25.07.2019 | 29 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Rubberbanding kommt aus dem Gaming-Bereich und ist besonders bei onlinebasierten Multiplayer-Spielen ein großes Ärgernis für die betroffenen Spieler.

Es beschreibt das Zurückspringen des Charakters im Spiel an einen Punkt, an dem man bereits war.

Das sind meist nur geringe zeitliche Intervalle zwischen den Punkten, jedoch ist es durchaus kampfentscheidend in Spielen, in denen es darum geht möglichst unversehrt zu überleben.

Dieser Effekt geschieht meistens aufgrund schlecht konfigurierter oder überlasteter Server.

Ebenso kann die schlechte Internetverbindung eines einzelnen Spielers für eine hohe Latenz verantwortlich sein.

Als Gegner sieht man diesen somit zwischen mehreren Punkten springen, sodass es fast unmöglich ist ihn zu treffen oder die Schüsse nicht zählen.

Möglich ist auch, dass der Spieler sich für einige Sekunden einfach nicht mehr bewegt.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Der Ursprung des Begriffs ist unklar. Da er jedoch übersetzt „Gummiband“ bedeutet, handelt es sich hierbei um keine Wortneuschöpfung.

Es steht somit metaphorisch für das Spannen und Loslassen eines Gummibandes, was für ein Zurückschnellen in die Ursprungsposition sorgt.

„Rubberbanding“ hält, umgewandelt in ein Adjektiv, lediglich als logischer Namensgeber für den Effekt her.

Verbreitung

In der Onlinesprache ist „rubberbanding“ ein geläufiger Begriff.

Das Phänomen kommt in jedem Online-Spiel vor, seit es nur aufgrund der eigenen Internetverbindung.

Dabei können aber auch humorvolle Szenarios entstehen, die meist in YouTube-Videos oder Livestreams festgehalten werden.

Video

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]


Ecosia

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt