Ruined Orgasm

Letzte Aktualisierung am 04.07.2019 | 40 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Ruined orgasm (Dt.: ruinierter Orgasmus) beschreibt eine Sexualpraktik, bei der es darum geht einen Orgasmus zu provozieren, ihn aber zu unterbinden bevor er erfolgen kann.

Diese Praktik ist mittlerweile ein Genre in der Pornografie und auch in der Hentai-Szene bekannt geworden.

Sie endet so, dass der männliche Orgasmus solange unterbunden wird, bis er irgendwann mal erlaubt wird.

Erfolgt er dann, wird der Penis nicht weiter stimuliert, wodurch der Mann zwar zum Orgasmus kommt, dieser aber nicht befriedigend ist.

Der Penis ist danach meist zu müde, um nochmal stimuliert zu werden, was eine weitere Chance auf Befriedigung zunichte macht.

Gleichermaßen kann die Bezeichnung dazu dienen, um einen unbefriegenden Orgasmus zu beschreiben.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Erste Einträge im Urban Dictionary lassen sich ab den frühen 2000er Jahren finden. Der bestbewertete Eintrag ist aus dem Jahr 2004.

Laut Google Trends startete die Popularität des Begriffs ab dem Jahr 2006.

Durch die Enttabuisierung sexueller Thematiken im Netz finden sich immer mehr Vorneigungen und Praktiken dieser Art dort wieder.

Verbreitung

Gegebene Tatsache ist, dass skurrile Sexualpraktiken im Alltag dennoch lieber verhüllt bleiben, weshalb auch der Begriff „Ruined Orgasm“ selten im Sprachgebrauch zu finden ist.

Seine häufigste Verwendung hat er auf Seiten im Netz, auf welchen solche Vorneigungen und Praktiken diskutiert werden oder auf pornografischen Seiten als Genre-Beschreibung.

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]


Ecosia

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt