Rule 34

Letzte Aktualisierung am 04.02.2019 | 355 Aufrufe | Fehler melden

#Bedeutung | #Ursprung | #Verbreitung

Bedeutung

Die Rule 34 ist ein Internet-Meme und besagt: ‚There is porn of it – No exceptions!‘. Auf deutsch: Es gibt zu allem etwas pornografisches – ohne Ausnahmen.

Es existiert auch die umgekehrte These: Existiert etwas, wenn nichts pornografisches darüber zu finden ist?

Öffentliches Interesse

Ursprung

Seinen Ursprung hat die Rule 34 Anfang der 2000er Jahre, als einige britische Schüler einen Webcomic erstellten, der die Rule 34 als Thema hatte. Als Beispiel wurde hier der Comic ‚Calvin und Hobbes‘ genommen.

So war der Schreiber mit diesem Comic aufgewachsen und hat eines Tages in seinem Email-Postfach eine Mail vorgefunden, die praktisch seine Kindheitserinnerungen zerstört habe.

In der Mail war das Bild einer Zeichnung enthalten, auf der die Mutter von Calvin beim Geschlechtsverkehr mit anderen Comicfiguren zu sehen war.

Verbreitung

Warum sich die ‚Rule 34‘ so verbreitet hat, ist unbekannt. Es existiert jedoch nach wie vor die Aussage, dass es von allem irgendwo etwas pornografisches gibt. Es muss nicht einmal in Form eines Bildes sein.

Fakt ist, dass mit der Popularität von Comics, Filmen, Serien und Büchern das vermehrte Bedürfnis seitens der Konsumenten besteht, bestimmte Charaktere in sexuelle Handlungen zu ziehen und sich ihre eigene Fantasie zu schaffen.

Fan Fictions und Fanarts sind das Hauptmittel für Fans, die Regel 34 umzusetzen. Fan Fictions bezeichnen Geschichten, die sich jemand frei ausdenkt, aber grundsätzlich das Setting eines bekannten Themas beinhalten.

So gibt es beispielsweise im Bereich ‚Star Trek‘, ‚Harry Potter‘ oder ‚Star Wars zahlreiche Fan Fictions ‚. Fanarts sind dementsprechend das zeichnerische Pendant dazu.

Hierbei gilt grundsätzlich, dass sowohl Fan Fictions, als auch Fanarts zwar nicht sexueller Natur sein müssen. Dennoch nutzen viele Schreiber oder Zeichner ihre Fähigkeiten dazu, genau das umzusetzen. Daher hat die Rule 34 sich auch so immens verbreitet.

Die Internet-Regel befindet sich heutzutage innerhalb der ‚Top-10 Gesetze des Internets‘ und ist somit weithin anerkannt.

Die gleichnamige Internetseite mit der Endung .xxx bietet pornografische Inhalte aus dem Bereich Anime und Manga. Mit über 50 Millionen Besuchern im Monat ist die Seite eine der meistbesuchten im Internet (Quelle: SimilarWeb; Stand: 04.02.2019)

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]

Stimme für das Emote des Jahres 2019

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt