Superkalifragilistikexpialigetisch

Letzte Aktualisierung am 21.03.2020 | 222 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Superkalifragilistikexpialigetisch?

Wir haben uns nicht verschrieben, dieses Wort gibt es wirklich.

Es stammt aus dem 1964 veröffentlichten englischen Film-Musical Mary Poppins.

Basierend auf zwei Romanen von P. L. Travers, geht es in diesem um ein Kindermädchen mit übernatürlichen Fähigkeiten.

Superkalifragilistikexpialigetisch ist die deutsche Übersetzung des englischen Kunstwortes „supercalifragilisticexpialidocious“.

Im Film wird es als Wort bezeichnet, das gesagt werden kann, wenn man nicht weiß was man sonst sagen soll.

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Gesungen und gesprochen wird es seit Veröffentlichung der Walt Disney Produktion von Julie Andrews, welche die Hauptfigur Mary Poppins spielt.

Verbreitung des Begriffes

Bereits nach dem der Film herausgekommen war, etablierte sich „Superkalifragilistikexpialigetisch“ in der Jugendsprache.

Dort hielt es sich bis in die 1970er Jahre, bevor es zu einem späteren Zeitpunkt in die Onlinesprache Einzug hielt.

Nach dem 2018 die Fortsetzung Mary Poppins‘ Rückkehr in die Kinos kam, geriet auch das Fantasie-Wort wieder in den Fokus.

Aufgrund der großen Begeisterung rund um „Superkalifragilistikexpialigetisch“ gibt es im Netz auch zahlreiche damit bedruckte Merchandise-Artikel zu kaufen.

Video

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]

War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Seit klein auf als Gamer unterwegs. Norddeutscher Schreiberling, der digitales Gedöns aller Art suchtet. Kümmert sich um den Content auf OnlineSprache.de



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang