Toyboy

Letzte Aktualisierung am 23.01.2020 | 219 Aufrufe | Fehler melden

Inhaltsverzeichnis: 1. Bedeutung | 2. Ursprung | 3. Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Toyboy?
Erfolgreich streamen

Als Toyboy bezeichnet man einen jüngeren Liebhaber einer im Vergleich deutlich älteren Frau.

„Toy“ bedeutet dabei „Spielzeug“ und „Boy“ beschreibt einen heranwachsenden, jungen Mann.

Öffentliches Interesse

Ursprung des Begriffes

Der früheste Eintrag zu „Toyboy“ im Urban Dictionary stammt aus dem Jahr 2004.

Mittlerweile handelt es sich um einen geläufigen Begriff, der auch in der deutschen Sprache verstanden wird.

Verbreitung des Begriffes

Prominente Beispiele von Frauen die bereits in einer Beziehung mit einem „Toyboy“ waren, sind Halle Berry, Demi Moore und Madonna.

Gesellschaftlich ist eine solche Liebe noch immer mit Skepsis behaftet. Viele Menschen glauben nicht, dass jüngere Menschen auch ältere Personen attraktiv finden können.

Gerade bei extremen Altersunterschieden von 30 und mehr Jahren wird immer wieder unterstellt, dass eine solche Beziehung nur des Geldes wegen aufrechterhalten wird.

Ist der ältere Partner auch noch berühmt, wird oftmals vermutet, dass die Person nur als Karrieresprungbrett benutzt wird.

Auch ein Film von David Mackenzie aus dem Jahr 2009 trägt den Titel „Toy Boy“. Er behandelt jenes Phänomen des jungen, gutaussehenden Womanizers, der ältere Frauen verführt und auf deren Kosten lebt.

Zumindest so lange bis er eine gleichaltrige Frau trifft, in die er sich verliebt.

Erfolgreich streamen

Video

Weitere Informationen/Quellen

Gefallen dir die Inhalte? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Seit klein auf als Gamer unterwegs. Norddeutscher Schreiberling, der digitales Gedöns aller Art suchtet. Kümmert sich um den Content auf OnlineSprache.de



Sag deine Meinung



Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang