Dakimakura

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Dakimakura?

Ein Dakimakura bezeichnet eine spezielle Kissenform, welche beim Schlafen umarmt werden kann.

Entsprechend bedeutet der japanische Begriff übersetzt „Umarmungskissen“.

Diese gibt es zwar in verschiedenen Größen, aber sind meistens mindestens 150 cm lang und 50 cm breit.

Besondere Arten von „Dakimakura“ sind mit Bezügen bedruckt, welche weibliche oder männliche Anime-Figuren zeigen.

Auf der einen Seite des Kissenbezugs sind diese bekleidet, auf der anderen Seite nackt oder zu mindestens freizügiger dargestellt.

In der westlichen Welt werden „Dakimakuras“ ausschließlich mit solchen Bezügen in Verbindung gebracht.

Rem Dakimakura

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Dakimakura?

Seitenschläferkissen, wie „Dakimakura“ im Deutschen auch bezeichnet werden, existieren schon sehr lange in der japanischen Kultur.

Das Bedrucken mit Anime-Mädchen ist jedoch erst in den 2010er Jahren populär geworden.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Dakimakura verbreitet?

Besonders beliebt sind die speziellen „Dakimakuras“ bei Otakus. Also Menschen, die viel Zeit in ihre Leidenschaft stecken, ähnlich wie Nerds.

Die Kissen haben sich im Großteil der Welt mittlerweile in der entsprechenden Szene verbreitet.

In Japan werden sie oft auch als Werbegeschenke auf Manga- und Anime-Conventions verteilt.

Video

Weitere Informationen/Quellen

Wikipedia – Dakimakura

Veröffentlicht: 23.12.2019 von | Aktualisierung: 04.10.2020 | 411 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap