Über uns

Onlinesprache.de ist ein Wörterbuch für den Netzjargon, das über die Bedeutung, Herkunft, Verbreitung und das öffentliche Interesse der einzelnen Begriffe aufklärt.

via GIPHY

Entstehung von Onlinesprache.de

Das Projekt ist mit der Beobachtung entstanden, dass in Zeiten von Youtube, Twitch, Reddit, Twitter, Instagram und anderen Plattformen immer mehr Begriffe, Memes, Emotes, Webseiten, Ereignisse und Abkürzungen aus dem Netzjargon in den deutschen Sprachraum überschwappen und vor allem von Jugendlichen und Kindern im Alltag verwendet werden.

Dabei sind es nicht die klassischen deutschen, häufig als Jugendwörter des Jahres ausgezeichneten Begriffe wie „Snackosaurus“ (verfressener Mensch), „Borderitis“ (Allergie gegen Grenzen) oder „Axelfasching“ (Achselhaare).

Vielmehr sind es Begriffe aus dem Englischen, die heutzutage die Schulhöfe dominieren – cringe, monkaS, kappaon fleek, shitstorm, triggern.

Immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene verbringen Stunden ihres Tages im Internet und treffen somit ihre Entscheidungen im Leben anhand der konsumierten Inhalte, die einerseits hilfreich sein können, andererseits ebenso schädlich für das gemeinschaftliche Miteinander.

Daher ist es unumgänglich, ein zuverlässiges Wörterbuch und Lexikon für die Netzsprache zu haben.

Uns liegt das Thema „Digitale Bildung“ wirklich am Herzen.

Redaktionelle Richtlinien

Wir betrachten es als unsere Aufgabe, unseren Besuchern objektive, zuverlässige und akkurate Informationen zu liefern.

Unser Ziel ist es, dass Onlinesprache.de eine der ersten Anlaufstellen für die Umgangssprache im deutschsprachigen Raum ist.

Wir stehen für Humor, gleichzeitig stehen wir für Werte wie Toleranz und Respekt ein, an denen es im Netz durch die gegebene Anonymität häufig mangelt.

Unsere oberste Prämisse ist daher eine objektive Berichterstattung.

Die Erstellung der Inhalte basiert auf folgenden Leitlinien:

  • Relevanz: Begriffe aus der Umgangssprache und Memes, die im Netz ihre Runde machen und letztendlich auch Anwendung in der Alltagssprache finden. Emotes, die online die Kommunikation vereinfachen und Ereignisse, die sich in Windeseile verbreiten und massenhaft Menschen mobilisieren.
  • Signifikanz: Internetphänome, die auf den einschlägigen Plattformen wie Reddit, Twitter, Instagram, TikTok, Youtube, Twitch, Urban Dictionary und Know Your Meme entstehen, sich verbreiten und viral werden.
  • Trends: Begriffe, Memes und Ereignisse, die sich auf bestimmte Situationen beziehen und so schnell, wie sie zum Trend werden, auch schon wieder Geschichte sind.

Trotz der sorgfältigen Recherche und der Expertise unserer Autoren bleibt es nicht aus, dass bestimmte Themen unterschiedlich aufgefasst werden können und jeder Anwender diesen eine individuelle Bedeutung zukommenlässt, die von der offiziellen und möglichst objektiven Definition abweichen kann.

Werberichtlinien

Wir von Onlinesprache akzeptieren Werbung von Dritten (Werbetreibende), einschließlich Banner, Advertorials, kontextuelle Werbung und Inhalte, die von einem Werbetreibenden erstellt oder bereitgestellt werden (zusammen als „Werbung“ gekennzeichnet), um das Angebot zu finanzieren.

Wir mögen ebenso wie du keine aufdringliche und übermäßige Werbung, die den Spaß am im Internet surfen nimmt und prüfen die genannten Inhalte mit Sorgfalt.

Unsere oberste Prämisse ist es, diese auf unsere Zielgruppe auszurichten.

Die redaktionelle Arbeit wird nicht durch Werbepartnerschaften beeinflusst. Das heißt, die Interessen der Kunden sind nicht relevant für die oben genannten redaktionellen Richtlinien.

Wir schließen folgende Branchen gänzlich aus:

  • Glücksspiel
  • Erotik
  • Pornografie
  • Waffen
  • Tabak


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap | SlangLang