Angry Pirate

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Angry Pirate?

Angry Pirate bezeichnet eine skurile Sex-Stellung.

Dabei befriedigt der Mann seinen Sexualpartner anal. Kurz bevor er zum Höhepunkt kommt, zieht er den Penis raus, stöhnt laut und spuckt dem Partner auf den Rücken. Damit täuscht er den Orgasmus vor.

Der Sexualpartner interpretiert dies auch so und dreht sich daraufhin um. In dem Moment ejakuliert er diesem ins Gesicht beziehungsweise ins Auge.

Anschließend tritt der Mann dem Partner vor das Schienbein, sodass sie oder er mit zusammengekniffenen Augen humpelnd durch das Zimmer rennt – ein „Angry Pirate“.

Eine Alternative findet auch mit Oralsex statt. Dieser ersetzt den Analsex.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Angry Pirate?

Der genaue Ursprung des Begriffs „Angry Pirate“ ist nicht eindeutig bekannt, aber er wurde erstmals im Jahr 2004 in das Urban Dictionary aufgenommen. Es handelt sich um eine umgangssprachliche Ausdrucksweise, die sich in der sexuellen Sphäre bewegt.

Der „Angry Pirate“ bezieht sich auf eine sexuelle Handlung oder Fantasie, bei der ein Mann während des Geschlechtsverkehrs in das Auge seiner Partnerin ejakuliert und dann daraufhin hüpft oder hinkt, während er sein Genital greift und „arrr!“ oder „arrrr, matey!“ ruft, als würde er ein Pirat sein. Dieser Akt wird oft humorvoll oder als Scherz in sexuellen Diskussionen oder Witzen erwähnt.

Eine leicht abgewandelte Version des Begriffs ist der „One-eyed Angry Pirate„, der seit etwa 2005 kursiert. Hierbei wird zusätzlich zum Ejakulieren ins Auge noch das Treten des Mannes auf einem Bein hinzugefügt.

Es ist wichtig zu beachten, dass der „Angry Pirate“ und ähnliche sexuelle Ausdrücke rein fiktional und als humoristische Anspielungen gedacht sind. In der realen Welt sollten sexuelle Handlungen immer einvernehmlich und im Rahmen des gegenseitigen Respekts und Wohlbefindens stattfinden. Solche Begriffe sollten nicht als Anleitung für tatsächliches Verhalten betrachtet werden, sondern lediglich als Teil einer sexuellen Slang-Kultur.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Angry Pirate verbreitet?

Laut Google Trends ist die „Angry Pirate“-Stellung nach wie vor ein gefragter Suchbegriff.

Während der Begriff im Englischsprachigen inzwischen ausgedient hat, gibt es im deutschsprachigen Bereich noch Interesse daran.

Ebenso skuril und realitätsfern ist der „Dirty Sánchez“.

Weitere Informationen/Quellen

Veröffentlicht: 16.06.2019 von | Aktualisierung: 28.06.2023 | 14.951 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap