How About No

Letzte Aktualisierung am 05.03.2020 | 23 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung


Was bedeutet das Meme How About No?

Denkwürdige Zitate aus Filmen gibt es einige, auch solche, die Generationen überdauern.

How about No ist eben solch ein Filmzitat.

Es stammt von dem Bösewicht der Austin-Power-Filme Dr. Evil.

In der Onlinesprache hat „How about No“ sich ebenfalls etabliert und hält meist als eine andere Form des „Nein“ hin.

Übersetzt bedeutet die englische Phrase „Wie wäre es mit Nein?“.

Entsprechend dem Original ist es auch in Kommentaren und als Meme stets ablehnend gemeint.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Entstanden ist der Satz „How about No“ bereits 1987 in einer Folge der Fernsehserie MacGyver.

Populär wurde er jedoch erst durch Dr. Evil, gespielt von Mike Myers, in Austin Powers: The Spy Who Shagged Me, welcher 1999 veröffentlicht wurde.

Dort erwähnt er es gegenüber seinem Sohn Scott, bevor er „How bout No“ nochmals im zweiten Powers-Film Goldständer zu einem seiner Agenten sagt, der Goldmember genannt wird.

Verbreitung

Seit Anfang der 2000er Jahre hat sich das Zitat nicht nur verbal in der Welt verbreitet, sondern auch im Internet.

Anfangs wurde es in Foren, auf Imageboards und Blogs verwendet.

Kurz darauf folgten zahlreiche „How about No“-Memes, die bis heute nicht an Popularität verloren haben.

Unter dem Hashtag #howaboutno finden sich tausende von Einträgen auf Instagram, Tumblr, Twitter und anderen Plattformen.

Besonders bekannt wurde ein Meme mit einem Bären, der die Arme ablehnend hochhält und welches mit „How about No“ betitelt ist.

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Seit klein auf als Gamer unterwegs. War schon im Netz aktiv, als Meme noch ein Fremdwort war. Norddeutscher Schreiberling, der auf digitales Gedöns steht.

Sag deine Meinung



Onlinesprache.de bei Instagram / Facebook / Twitter / Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap