Mexican Standoff

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 | 22 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Ein Mexican Standoff entsteht, wenn sich drei Personen gegenseitig mit Waffen bedrohen. Der entscheidende Punkt ist, dass die Situation ausweglos für jeden von ihnen ist.

Egal wie jeder der drei handelt, die Wahrscheinlichkeit, dass alle drei sterben ist hoch.

Übersetzt wird es als „mexikanisches Unentschieden“ bezeichnet.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Das „Mexican Standoff“ ist aus der Populärkultur bekannt und dient seit jeher als Spannungselement in Western-Filmen und später auch in anderen Genres.

Entstanden ist es jedoch bereits 1876 während des mexikanisch-amerikanischen Krieges. Daher wird vermutet, dass das „Mexican“ eine beleidigende Rolle in der Bezeichnung einnimmt.

Der bekannte Italowestern-Klassiker Zwei glorreiche Halunken von Sergio Leone gilt als Pionierfilm des „Mexican Standoffs“.

Laut einer Theorie basierend auf verschiedenen Filmszenen hat derjenige die meisten Chancen in einem solchen Duell zu überleben, der zuerst die Waffe zieht.

Verbreitung

„Mexican Standoffs“ sind in Hollywood-Blockbustern weit verbreitet. Dazu zählen bekannte Werke wie Reservoir Dogs, Fluch der Karibik oder Pulp Fiction.

Auch die Mathematik beschäftigt sich mit dem Phänomen. Dort wird es jedoch als Triell bezeichnet.

Dies ist bekannt geworden, da es paradoxerweise dem Schwächsten die größte Wahrscheinlichkeit zu gewinnen zuspricht.

Heutzutage werden diverse Patt-Situationen synonym mit „Mexican Standoff“ bezeichnet.

Video

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Sag deine Meinung



Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap