Arbitrage

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Arbitrage?

Arbitrage bezieht sich auf die Praxis, aus der Ausnutzung von Preisunterschieden zwischen verschiedenen Märkten, Vermögenswerten oder Vertragsbedingungen einen Gewinn zu erzielen, ohne dabei ein Risiko einzugehen. Arbitrage kann auf verschiedene Weise durchgeführt werden. Eine häufige Methode besteht darin, Vermögenswerte auf einem Markt zu einem niedrigeren Preis zu kaufen und sie dann sofort auf einem anderen Markt zu einem höheren Preis zu verkaufen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Preisunterschiede zwischen ähnlichen Finanzinstrumenten auszunutzen, indem man beispielsweise eine Long-Position auf einem Vermögenswert einnimmt und gleichzeitig eine Short-Position auf einem ähnlichen Vermögenswert einnimmt, um von Preisbewegungen zu profitieren. Arbitrage ist ein wichtiger Bestandteil der Effizienz der Finanzmärkte, da es dazu beiträgt, Preisunterschiede zwischen Märkten auszugleichen und somit eine effiziente Preisbildung sicherzustellen. Allerdings kann es auch zu übermäßiger Volatilität führen, wenn sich viele Händler auf Arbitrage-Gelegenheiten stürzen und dadurch die Preisunterschiede schnell ausgleichen.

Arbitrage ist jedoch auch im Bereich der Sportwetten anzuwenden und gängige Praxis unter Spielern. Beste Sportwetten und die dazugehörigen Analysen kommen selten ohne Arbitrage aus. Im Zusammenhang mit Sportwetten bezieht sich der Begriff „Arbitrage“ auf die Praxis, ausnutzbare Unterschiede zwischen den Quoten verschiedener Buchmacher zu nutzen, um eine Gewinnchance zu erzielen, unabhängig vom Ergebnis des Ereignisses. Das bedeutet, dass ein Arbitrage-Wetter auf alle möglichen Ergebnisse eines Ereignisses setzt, indem er auf unterschiedliche Buchmacher mit unterschiedlichen Quoten zugreift, um sicherzustellen, dass er unabhängig vom Ergebnis einen Gewinn erzielt. Die Idee ist, dass die Differenz zwischen den Quoten der verschiedenen Buchmacher ausgenutzt wird, um eine sichere Gewinnmarge zu erzielen, unabhängig vom Ausgang des Ereignisses. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Arbitrage-Wetten in der Regel nur in begrenztem Umfang verfügbar sind und dass Buchmacher ihre Quoten ständig anpassen, um sicherzustellen, dass sie nicht ausgebeutet werden. Darüber hinaus erfordert diese Art von Wetten viel Zeit und Recherche, um die richtigen Quoten und Wettoptionen zu finden, um ein profitables Ergebnis zu erzielen.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Arbitrage?

Der Begriff „Arbitrage“ stammt aus dem Finanzwesen und bezieht sich auf die Praxis, aus der Ausnutzung von Preisunterschieden zwischen verschiedenen Märkten oder Vermögenswerten einen Gewinn zu erzielen. Das Wort „Arbitrage“ leitet sich vom lateinischen Wort „arbitrari“ ab, was so viel bedeutet wie „entscheiden“ oder „urteilen“. Im Mittelalter wurde ein „Arbitrageur“ als eine Person bezeichnet, die als Schiedsrichter bei Streitigkeiten zwischen Parteien fungierte. Im Laufe der Zeit wurde der Begriff „Arbitrage“ auf den Handel angewendet, insbesondere auf die Praxis des Kaufs und Verkaufs von Vermögenswerten, um von Preisunterschieden zwischen verschiedenen Märkten oder Börsen zu profitieren. Heutzutage wird der Begriff „Arbitrage“ häufig im Zusammenhang mit der Finanzwelt und der Handelspraxis verwendet.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Arbitrage verbreitet?

Der Begriff „Arbitrage“ stammt aus dem Französischen und leitet sich vom Wort „arbitrer“ ab, was „schiedsrichten“ oder „entscheiden“ bedeutet. Die Verwendung des Begriffs im Finanzkontext geht auf das 19. Jahrhundert zurück, als Händler begannen, den Preisunterschied zwischen verschiedenen Märkten auszunutzen. Die Verbreitung des Begriffs „Arbitrage“ wurde durch die Entwicklungen in der Finanzwelt beschleunigt, insbesondere durch die zunehmende Globalisierung und die Entstehung neuer Finanzinstrumente. Der Aufstieg von Hedgefonds und anderen institutionellen Investoren hat auch dazu beigetragen, den Begriff Arbitrage bekannter zu machen. In der heutigen Zeit wird der Begriff „Arbitrage“ oft im Zusammenhang mit dem Hochfrequenzhandel (HFT) verwendet, da Computerprogramme in der Lage sind, Preisunterschiede in Echtzeit zu erkennen und auszunutzen. Die Verbreitung des Begriffs hat sich somit im Laufe der Zeit weiterentwickelt und ist nun eng mit der Entwicklung der modernen Finanzmärkte verbunden.

Video

Veröffentlicht: 09.05.2023 von | Aktualisierung: 09.05.2023 | 1.403 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap