Çüş

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Çüş?

Seit ein paar Jahren begegnet einem der Begriff Çüş immer häufiger auf Memes und Bildern, welche im Internet kursieren. Vor allem im deutschsprachigen Raum ist Çüş zu einem gängigen Jugendslang herangewachsen. Doch was bedeutet Çüş eigentlich und in welchem Zusammenhang wird das Wort benutzt? Der Ausdruck Çüş bedeutet bei Jugendlichen so etwas wie: „oha“ oder „heftig“. Im Endeffekt ist Çüş lediglich ein Ausdruck für etwas Erstaunliches. Natürlich kann Çüş auch auf ironische Art und Weise gebraucht werden. Somit ist Çüş vielseitig anwendbar. Obwohl die richtige Schreibweise aus dem Türkischen Alphabet stammt, wird der Begriff teils eingedeutscht genutzt. So kann die Schreibweise auch Cüs lauten.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Çüş?

Das Wort Çüş stammt aus dem Türkischen. Das Wort, welches sich in Deutschland seit einigen Jahren etabliert hat, hat jedoch nicht wirklich eine Abwandlung in der Bedeutung erfahren. Schon bei der normalen Übersetzung aus dem Türkischen bedeutet Çüş: „WOW“. Generell haben sich über die letzten Jahre viele türkische Begriffe im Deutschen etabliert. Aber nicht nur türkische Begriffe schleichen sich Jahr für Jahr in die deutsche Sprache ein. Die meisten Errungenschaften des Jugendslangs stammen weiterhin aus dem englischsprachigen Raum. Eines der populärsten Jugendwörter bis dato ist „Cringe“, was die eigene Fremdscham zum Ausdruck bringen soll.

Jugendwörter des Jahres:

2022: Smash

2021: Cringe

2020: Lost

2019: In diesem Jahr fiel die Wahl leider aus

2018: Ehrenmann / Ehrenfrau

Wenn man einen Blick auf die jugendlichen YouTuber und Influencer wirft, wird einem schnell klar, dass unsere Sprache im Wandel ist. Somit steht der eine oder andere gerne mal bei Diskussionen auf dem Schlauch. Sprachlernprogramme, wie sie auf vergleich.org aufgelistet sind, können einem Laien der jugendlichen Sprache schon einmal weiterhelfen. Die deutsche Sprache der Jugend besteht derzeit nämlich sehr stark aus sogenannten Lehnwörtern. Lehnwörter sind Begriffe, die aus einer fremden Sprache übernommen worden sind. Aktuell tummeln sich hauptsächlich englische und türkische Wörter bei den jährlichen Auszeichnungen der Jugendwörter. Aber auch bei angesagten YouTube-Kanälen sind derartige Anglizismen mittlerweile bereits vollkommen normal. Lediglich das ältere Publikum, welches nicht im Thema ist, könnte beim Zuhören hin und wieder Probleme bekommen. Sofern man die fremden Sprachen beherrscht, lassen sich die meisten Wörter wie „same“ oder „flexen“ jedoch schnell herleiten.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Çüş verbreitet?

Begriffe wie Çüş waren in Deutschland seit jeher in Großstädten sehr präsent. Den großen Durchbruch und die nationale Bekanntheit erlangte Çüş jedoch durch die Rap-Musik. Dies beweist unter anderem die Suchmaschine Google. Seit 2004 lassen sich hier Suchnachfragen einsehen und Ländern bzw. Städten zuordnen. So lässt sich erkennen, dass ab 2006 vermehrt in Deutschland nach Çüş gegooglet worden ist. Der Grund könnte der populäre Song von Fler und Muhabbet aus dem Jahre 2006 sein. Dieser trug den Namen „Cüs Junge“. Aufgrund der fehlenden Sprachkenntnisse haben sich scheinbar viele Fans der Musik an die Suchmaschine gesetzt. Bemerkenswert ist hierbei auch, dass ab diesem Zeitpunkt die Schreibweise von Çüş teils abgewandelt wurde und somit für den deutschen Sprachgebrauch mit „Cüs“ vereinfacht worden ist. Heute taucht der Begriff in beiden Schreibweisen auf. Die Bedeutung ist bei beiden Wörtern jedoch die gleiche.

Video

Veröffentlicht: 15.11.2022 von | Aktualisierung: 15.11.2022 | 110 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap