Face fuck

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Face fuck?

Face fuck stellt eine degradierende sexuelle Praktik dar. Diese zeichnet sich als gesteigerte Variante des Blowjobs aus und ist vor allem im BDSM verbreitet.

Dem Mann obliegt dabei die ganze Kontrolle, wie tief und wie lange er seinen Penis in den Mund seiner Partnerin steckt.

Dazu bewegt er ihren Kopf mit seinen Händen oder führt diesen an ihren Haaren nach ausschließlich seinen Vorstellungen.

Auch Facesitting wird entfernt als „Face fuck“ bezeichnet.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Face fuck?

Den Begriff „Face fuck“ gibt es schon lange und zielt besonders auf Machtspiele zwischen Dominanz und Unterwerfung ab.

Aufgrund der mittlerweile gesellschaftlich weiterentwickelten Sichtweise gegenüber extremeren Sex-Varianten, hat sich diese Praktik auch außerhalb des BDSM bewährt.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Face fuck verbreitet?

„Face fuck“ ist dem Deepthroat ähnlich, da es auch bei diesem darum geht den Penis bis in den Rachen zu schieben.

Der Unterschied liegt lediglich darin, dass die empfangende Partnerin beim „Face fuck“ keinen Einfluss haben soll – natürlich nur mit ihrem Einverständnis.

Oftmals wird die Prozedur so lange vollzogen bis die Frau atmen oder würgen muss.

Die Praktik „Face fuck“ wird auch von Homosexuellen angewandt.

Video

Weitere Informationen/Quellen

Veröffentlicht: 05.02.2020 von | Aktualisierung: 05.10.2020 | 2.598 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap