Chuunibyou

Letzte Aktualisierung am 10.09.2019 | 17 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Chuunibyou ist die abwertende japanische Bezeichnung für junge Menschen, meist Teenager, die ein wahnhaftes Verhalten haben.

Dabei sind insbesondere solche gemeint, die von sich glauben besondere Kräfte zu haben, welche sonst keiner hat.

Der Begriff setzt sich aus den beiden japanischen Wörtern „chuugakkou ni-nen“, für „zweites Jahr der Mittelschule“, und „byou“, für Syndrom, zusammen; übersetzen kann man es dadurch mit „Mittelschul-Syndrom“.

Öffentliches Interesse

Ursprung

Entstanden ist der ursprüngliche Begriff durch die entsprechende Bezeichnung von Kindern im zweiten Jahr der Mittelschule, die sich wie Erwachsene verhalten.

Der japanische Radiomoderator und Comedian Hikaru Ijūin nahm dies als Referenz und definierte den Begriff „Chuunibyou“ neu, indem er damit größenwahnsinnige Teenager betitelte.

2008 veröffentlichte der japanische Autor Hyōya Saegami ein „Chūnibyō-Handbuch“, womit er vier Arten von „Chunnibyou’s“ beschrieb: DQN, Hipster, Evil Eye und Denpa.

Verbreitung

Seit 2015 wird das „Chūnibyō-Syndrom“ als Lernansatz für Schüler in Japan verwendet, um diesen die deutsche Sprache näherzubringen.

Von der allgemeinen japanischen Gesellschaft werden „Chuunibyous’s“ meist zur Videospiel-, Manga- und Anime-Szene zugeordnet.

Mit der entstandenen Popularität des Begriffs durch Hikaru Ijūin, wurde auch die Psychologie auf solche Fälle aufmerksam und machte daraus ein Forschungsprojekt.

Weitere Informationen

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Onlinesprache auf Instagram

Sag deine Meinung

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt