Sugar Daddy

Letzte Aktualisierung am 03.12.2019 | 720 Aufrufe | Fehler melden

Bedeutung

Als Sugar Daddy wird ein Mann bezeichnet, der eine oberflächliche Beziehung zu finanziell schlechter gestellten Damen führt. Er bietet der Frau materielle Dinge und Geld an.

Als Gegenleistung bekommt er Sex. Der Unterschied zu einem Escort-Service ist, dass diese Art von Verhältnis langfristiger angelegt ist.

Anfänglich sucht der „Sugar Daddy“ seine Partnerin nach Äußerlichkeiten aus.

Beim Kennenlernen gibt es dennoch einige Eigenschaften, die den beiden Personen wichtig sind. Eine gewisse Sympathie ist Grundvoraussetzung.

Die Frau nennt man in diesem Kontext „Sugar Babe“. Häufig ist der Mann erheblich älter als seine Partnerin.

Öffentliches Interesse

Ursprung

„Erfolg macht sexy“ ist ein alter Spruch, der immer noch zutrifft. Es ist mittlerweile zur Normalität geworden, dass ältere Herren sich jüngere Partnerinnen suchen. Gleiches gilt umgekehrt.

Geschäftsleute haben bekanntlich wenig Zeit oder wollen sich nicht unbedingt in Form einer Ehe verpflichten.

So entwickelten sich erstmalig Beziehungen, in denen „Sugar Daddys“ sich mit einer attraktiven Frau geschmückt und diese im Anschluss für ihre Gesellschaft bezahlt haben.

Verbreitung

Es gibt „Sugar Daddy“-Seiten auf denen sich junge, attraktive Frauen anmelden, um einen Geldgeber zu finden. Aufgebaut sind diese wie andere Kontaktseiten auch.

Der Unterschied zu traditioneller Prostitution ist, dass es nicht rein um Sex geht. Es werden auch Urlaube und Zeit in der Öffentlichkeit miteinander verbracht.

Ein solcher Kontakt ist ferner nicht so negativ behaftet wie der Besuch in einem Freudenhaus. Außenstehende wissen oftmals auch nicht, dass es sich bei der Dame um ein „Sugar Babe“ handelt.

Gute Erklärung? 🙂
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Onlinesprache auf Instagram

Sag deine Meinung

Erfahrungen & Bewertungen zu Onlinesprache

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap