Flintenweib

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet Flintenweib?

Flintenweib bezeichnet heutzutage eine äußerst herrische oder gar rücksichtslose Frau. Dabei hat ein Flintenweib ein besonders großes Ego und lässt dieses auch gerne heraushängen. Somit gibt ein Flintenweib in der Beziehung den Ton an. Aus diesem Grund ist der Begriff eher negativ konnotiert. Der Begrifflichkeit des Flintenweibes gibt es jedoch schon lange und ist mittlerweile ein wenig unpopulärer geworden. Bei den Jugendwörtern finden sich derartige Begrifflichkeiten aktuell nicht. Obwohl hin und wieder auch ältere Wörter wieder den Weg in den Jugendslang finden. Bestes Beispiel sind Wörter wie „Wild“, „Macher“ oder „bodenlos“. Diese haben es sogar in die Liste der nominierten Jugendwörtern 2022 und 2021 geschafft. Ob es Flintenweib alsbald schaffen wird, sich in der Jugendsprache zu etablieren ist jedoch eher unwahrscheinlich. Dennoch gibt es zu Flintenweib einige Synonyme, die meist besser bekannt sind. So hat die Aussage: „Sie hat Haare auf den Zähnen“ ein breiteres Spektrum an Bekanntheit als Flintenweib. Ebenso könnte man eine derartige Frau als „Furie“ bezeichnen.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt Flintenweib?

Die Herkunft geht auf die NS-Zeit in Deutschland zurück. Kaum zu glauben, doch damals wurden Frauen, welche für die sowjetische Rote Armee kämpften abschätzig Flintenweiber genannt. Dies war zu der Zeit Teil der NS-Propaganda. Generell wurden Frauen, welche eine Waffe hielten, was zu der Zeit nicht üblich war, Flintenweiber genannt. Somit ist die Zusammensetzung der beiden Substantive Flinte und Weiber klar.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich Flintenweib verbreitet?

In Zeiten der Gleichberechtigung sind Wörter wie Flintenweiber eher negativ zu werten. Schon damals bezeichnete man Frauen, die eher männlich geprägte Aufgaben, wie das Mitführen von Waffen, innehatten als Flintenweiber. Diese Bezeichnung war schon damals negativ konnotiert. Somit lässt sich sagen, dass das Wort Flintenweib eine eher veraltete Sicht auf die Geschlechter liefert. Denn das Wort sagt faktisch mit aus, dass es aus Männersicht eher unerwünscht ist, dass Frauen Waffen benutzen oder mitführen. Weiter kann man in das Wort Flintenweib hereininterpretieren, dass es sich um eine sehr dominante Frau handelt, die rücksichtslos agiert. Attribute, die man zur damaligen Zeit schlichtweg nicht tolerierte.

Video

Veröffentlicht: 16.09.2022 von | Aktualisierung: 16.09.2022 | 58 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap