MTG

Inhaltsverzeichnis: Bedeutung | Ursprung | Verbreitung

Bedeutung


Was bedeutet MTG?

Bei MTG handelt es sich um ein Trading Cards Spiel, welches im Jahre 1993 von Richard Garfield erfunden worden ist. Die Abkürzung MTG steht hierbei für Magic: the Gathering. Zu Beginn wurde das Kartenspiel in Deutschland noch unter „Magic: die Zusammenkunft“ vertrieben. Dies änderte sich jedoch im Verlauf der Jahre, so dass heute eigentlich nur der Begriff Magic: the Gathering bei den Spielern und Spielerinnen geläufig ist. Bei MtG handelt es sich zudem um das erste Fantasy-Kartenspiel. Magic trat Ende der 90er Jahre – nicht zuletzt aufgrund des Hypes – eine wahre Welle an Trading Cards Spielen los. Die bekanntesten darunter sind Pokemon und Yu-Gi-Oh. Aber auch Marvel und DC versuchten sich in diesem Bereich zu etablieren. Doch der Versuch mit der „Versus“ Reihe scheiterte, so dass man das Feld bereits früh verlassen musste. Hier dran wird schnell ersichtlich, dass die Nische von Trading Cards nicht einfach zu besetzen ist und diese stets hart umkämpft war. 2019 schaffte es Magic: the Gathering tatsächlich in der Science-Fiction and Fantasy Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Ursprung des Begriffes


Woher kommt MTG?

Das Spiel entstammt den Gedanken von Spieleentwickler Richard Garfield. Es war bis dahin seine erste lukrative Erfindung. Mit Magic: the Gathering, oder kurz MtG, kreierte er wahrlich Großes. Dabei kam der Boom um die Karten erst wesentlich später. Zu Beginn waren die ersten Editionen (Alpha, Beta) noch arg limitiert, da das Interesse sich noch in Grenzen hielt und man schlicht nicht wusste, wohin die Reise geht. Auch die Spielweise ähnelte nicht der von heute. Das Spielen ohne Schutzhülle war damals normal. Heute unvorstellbar. Aus diesem Grund weisen Karten der damaligen Zeit nicht selten starke Gebrauchsspuren auf. Kein Wunder, so konnte man damals noch nicht absehen, wie populär das Spiel später werden würde. Generell muss man bedenken, dass es zu dieser Zeit das einzige Trading Card Spiel auf dem Markt war.

Verbreitung des Begriffes


Wie hat sich MTG verbreitet?

Eigentlich konzipierte Richard Garfield das Trading Card Spiel MTG als eine Art Spiel für zwischendurch, wo sich zwei Spieler gegenseitig messen können. Zielgruppe waren laut Garfield eher Studenten und Schüler mit einem Hang zur Fantasy. Das Interesse seitens der gewünschten Zielgruppe konnte auch direkt mit der ersten Edition erzielt werden, so dass man mit Beta direkt nachlegen konnte. Seinen Durchbruch, auch in Deutschland, konnte man paar Jahre später ab der vierten Edition erzielen. Zu diesem Zeitpunkt waren auch die älteren Karten sehr gefragt und vom Wert her stark gestiegen, da diese bereits out of print waren. Fortan konnte man bereits erahnen, was für ein Ausmaß der Trend um Trading Cards annehmen kann. Heutzutage sind Karten aus den früheren Jahren sehr kostspielig und zudem größtenteils äußerst wertstabil. Vor allem Karten von der sogenannten „Reserved List“ sind für viele Anleger interessant, da diese Karte nicht mehr neu gedruckt werden können. Somit sind Karten wie unter anderem die „Sliver Queen“ oder der „Mox Diamond“ aus der Edition „Stronghold“ richtige Sammlerstücke.

Video

Veröffentlicht: 21.03.2022 von | Aktualisierung: 23.03.2022 | 28 Aufrufe | Fehler melden


Onlinesprache bei Instagram Instagram Facebook Facebook Twitter Twitter Pinterest Pinterest

Impressum | Datenschutzerklärung | Verzeichnis | Über uns | Kontakt | Sitemap